was-bin-ich-ohne-dich

Was bin ich ohne dich?

– Für G. –

Ich dachte, es wäre für immer
und du verlässt mich nicht.
Dass du einfach gegangen bist
macht es so schwer für mich.

Du warst meine zweite Hälfte
und bist es immer noch.
In meinem wunden Herzen
scheint´s, klafft ein tiefes Loch.

Mit dir zusammen leben
war für mich wie Musik.
Jeder Tag ein kleines Lied,
jedes Jahr ein Orchesterstück.

Wir sangen so viel miteinander,
jedes Chorstück erinnert an dich.
Auf eine Weise tröstet dies,
zugleich zerreißt es mich.

Nicht Nichts ohne dich,
doch manchmal nicht viel mehr.
Nicht Nichts ohne dich…
Ich vermisse dich so sehr!

Denn er hat seinen Engeln
befohlen über dir…
Du bist jetzt in seiner Hand,
doch was ist nun mit mir?

Mein Platz, der ist hier unten
mich ließest du zurück.
Das Singen und die Liebe
blieben mir von unserem Glück.

Beim Singen kann ich spüren,
du bist noch nah bei mir.
Ich werd dich nie ganz verlieren.
Mein Herz bleibt erfüllt von dir.

Mir gibt es Kraft, dass es dich
in meinem Leben gab.
Freunde, Musik, die Kinder
sind mir Stecken und Stab.

Du wünscht mir nur das Beste,
doch was bin ich ohne dich?
Ein geliebter, beschenkter, reicher Mensch.
Denn ich bin immer noch ich.

17. April 2014

Abschied    Zurück zu Gedichte

Leave a comment