Allgemein, Gedrucktes, Natur, Photographie

hw_1_sh_rawetta_lerchensporn_3

Lerchensporn und Bärlauch

Es irritiert alle Sinne: Das üppige purpurweiße Blütenmeer in Verbindung mit dem intensiven knoblauchartigen Duft, der weithin in Schwaden durch den Wald wabert!

Ab März kann er wie hier im langen Tal an den Bauernkämpen wieder bewundert werden.
Wie alle Erdrauchgewächse enthält er Giftstoffe, besonders die Inhaltsstoffe der Wurzeln können Lähmngserscheinungen verursachen!

Ab April verlockt der Bärlauch zum Pflücken, aber Achtung, nur in kleinen Mengen für den Hausgebrauch!
Wenn er denn schon in die Küche wandern muss, bitte nur einzelne Blätter aus den Blattrosetten herauspflücken, nicht einfach bodennah abrasieren! Bärlauch ist eine Zwiebelpflanze, die die oberirdischen chlorophyllhaltigen Pflanzenteile braucht, um im Sommer die Nährstoffe in die Zwiebel zu ziehen, damit auch im nächsten Jahr wieder kräftige Pflanzen daraus hervorsprießen können!
Vorsicht vor Verwechslungen mit Maiglöckchen oder Aronstab, die zu schweren Vergiftungen und sogar zum Tode führen können!

Allgemein Gedrucktes Natur Photographie

Leave a comment